Textversion
StartseiteNachbarn gibt's...Unser OrtsbeiratVereine & GruppenHistorischesLeserfotosTermine selbst eintragenDu bist Feyen-WeismarkBaugebiet CastelnauServiceKlick / WetterImmobilien / FerienwohnungenLeserForumUnsere Siedler-Zeitungen

Baugebiet Castelnau:

Einladungen des Ortsbeirates

Leserbriefe

Pressestimmen 2011

Berichte im FeyenService

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum




17.30 Uhr: Premiere der Castelnau-Gespräche in den EGP-Räumen im Wip-Center auf dem Petrisberg, Belvedere 1, Raum A, 2. Obergeschoss. Teilnehmer: EGP-Chef Jan Eitel und/oder EGP-Stadtplanerin und Prokuristin Melanie Baumeister sowie eine Stadtplanerin der Stadtverwaltung, alle Bürger sind zur Diskussion eingeladen.

02. Februar 2011

"Mitreden gewünscht" aber wie und wo? In der Rathaus-Zeitung Ausgabe vom 01.02.2011 "Bürger können mitreden" konnte ich entnehmen, dass der Auftakt für die regelmäßig stattfindenden „Castelnau-Gespräche“ am Mittwoch, 16. Februar, 17.30 Uhr WIP-Center auf dem Petrisberg, Belvedere 1, stattfinden soll. Mit dem Verkauf der ehemaligen Kaserne „Castelnau“ im Stadtteil Feyen an den Projektentwickler EGP wurde der Grundstein für zukünftige Gestaltung dieses Stadtteils gelegt. Dies ist auch für die Anwohner und Anwohnerinnen der angrenzenden Wohnbereiche von großer Bedeutung. In der Gestaltungsfrage und deren Umsetzung wie beispielsweise im Bereich der Verkehrsführung, tauchen viele Fragen auf. Selbstverständlich werden Begriffe wie "Größtmögliche Transparenz", und "Bürgernähe" signalisiert und die Bürgerinnen und Bürger sollen von Beginn an mitreden.
Aber wo??? Verlegt man zukünftig die Sitzungen und Inhalte des Ortsbeirates Feyen/Weismark zu diesem Thema auf den Petrisberg, so kann man ganz sicher davon ausgehen, dass eine weitaus geringere Bürgerbeteiligung stattfinden wird als bisher.
Aber vielleicht ist das ja auch die Absicht? Denn eine Sitzung mit großer Bürgerbeteiligung zu leiten, verlangt von der Sitzungsleitung persönliche Kompetenzen, Takt- und Fingerspitzengefühl, gute Moderationskenntnisse und Offenheit gegenüber dem Anliegen der Bürger. All diese Qualifikationen habe ich in der letzten Ortsbeiratssitzung gänzlich vermisst. So ist es vielleicht auch nicht verwunderlich, dass die Wünsche der Bürger und Bürgerinnen auf Beibehaltung der Sitzungen in Feyen/Weismark überhört wurden.


Bernadette Schroeteler


03.Februar 2011

Bezüglich den Ausführungen von Frau Schroeteler möchte ich als Ortsvorsteher wie folgt einiges richtig stellen.
1. Am Tag nach der Ortsbeiratssitzung wurde im Einvernehmen mit der EGP das erste Castelnau-Gespräch wieder in den Stadtteil verlegt.
Es findet am Mittwoch, den 16.2.2011 um 17.30 Uhr im Seminarraum von „Georgs Restaurant“ im Südbad statt.
Das die erste Sitzung, und nur die erste Sitzung auf dem Petrisberg stattfinden sollte, hatte rein organisatorische Gründe.
2. Veranstalter und Initiator der Castelnau-Gespräche ist die EGP, vertreten durch ihren Geschäftsführer Herrn Eitel und Frau Baumeister als federführende Projektleiterin.
Als Entwickler des Petrisberges bringen die handelnden Personen der EGP ausreichende Professionalität, Erfahrung und Kompetenzen mit
um auch die Entwicklung in Castelnau und somit auch in Feyen zu einem Erfolg werden zu lassen.
3. Ortsvorsteher und Ortsbeirat begrüssten es, dass die EGP ihre ersten Informationen in einer Ortsbeiratssitzung vorstellten, alle Beteiligten fanden diese Veranstaltung als einen ersten Schritt der Bürgerbeteiligung,
Ebenso die Einrichtung der monatlichen Castelnau-Gespräche (Termine sind veröffentlicht) und die öffentliche Ortsbeiratssitzung am Freitag, den 11.März 2011 in Form einer Begehung des Kasernengeländes mit anschließender Diskussion vor Ort.
4. In der Ortsbeiratssitzung wurde auf Antrag des Ortsvorstehers die Öffentlichkeit hergestellt, um den anwesenden Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit zu geben Fragen zu stellen, die, wenn möglich beantwortet wurden.
So auch die Fragen der Verkehrsproblematik und des Sitzungsortes. Nachdem keine weiteren Fragen aus der Bürgerschaft mehr anstanden, wurde die Öffentlichkeit geschlossen und die Ortsbeiratssitzung weitergeführt.
Der Vorwurf, der hier an wen auch immer erhoben wird, die Öffentlichkeit absichtlich ausschließen zu wollen, trifft also in keinster Weise zu. Das Gegenteil ist die Absicht, ich kenne kaum einen städtischen Entwicklungsprozess in der Vergangenheit bei dem die Öffentlichkeit so früh und nachhaltig eingebunden wurde.
Ich bin zuversichtlich, dass das bereits gezeigte bürgerschaftliche Engagement der konstruktiven Mitarbeit weiter aufrechterhalten bleibt und intensiviert wird, deshalb bitte ich um weitere rege Beteiligung bei den anstehenden Veranstaltungen.

Rainer Lehnart
Ortsvorsteher des Ortsbezirks Feyen - Weismark